JUSH: Na wie denn nun, liebe Grüne?

Der Landesvorsitzende der Jungen Union Schleswig-Holstein, Frederik Heinz, erklärt zu den Reaktionen von Anke Erdmann und Tilmann Schade auf den gestrigen landesweiten JU-Aktionstag an Schulen:

„Anke Erdmann und Tilmann Schade schaffen es, sich innerhalb weniger Zeilen auf das Heftigste zu widersprechen. Wo Frau Erdmann in der Abschaffung der Gymnasien ‚Schreckgespenster‘ der JU sieht, möchte Tilmann Schade ‚die Schüler bei der Umstrukturierung der Schulen direkt beteiligen‘. Während sich die Grünen offenkundig noch uneins sind, steht für die Junge Union fest, dass Lehrer, Eltern und Schüler in Schleswig-Holstein genug von den ‚Umstrukturierungen‘ haben und sich endlich auf die von der Politik gesetzten Rahmenbedingungen verlassen wollen. Hierzu gehört ein klares Bekenntnis zu der bewährten Schulform des Gymnasiums, zu dem wir nach der Bekräftigung durch Frau Erdmann auch Tilmann Schade auffordern.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.